Kinderwagen klassisch

Klassiker haben in allen Sparten einen ganz entscheidenden Vorteil. Sie werden nie unmodern und passen sich an nahezu jeden modernen Stil harmonisch an. Das gilt auch für den klassischen Kinderwagen, der mit seinem eher zurückhaltenden Design sicher ebenfalls beeindrucken wird. Es müssen einige ganz bestimmte Elemente an einem Kinderwagen sehr zurückhaltend und geradlinig designt worden sein, damit der Kinderwagen ein echter Klassiker wird. Welche Designelemente das sind und wie sie aussehen sollten, damit Du besonders lange einen schönen edlen klassischen Kinderwagen Dein eigen nennen kannst, will ich hier einmal zusammentragen.

der Klassiker unter den Kinderwagen

Ein Retro Kinderwagen muss nicht zwangsläufig auch ein Klassiker sein. Der klassische Look ist oft viel zurückhaltender. Retro kann ein Kinderwagen schon sein, wenn er einfach nur in einem älteren Stil designt wurde. Der klassische Kinderwagen jedoch sticht mit edlem Understatement aus der Masse der nostalgischen Kinderwagen positiv hervor. Der klassische Kinderwagen ist meist etwas größer als beispielsweise die kleinen bodennahen Modelle der Gründerzeit. Besonders die Räder sind eigentlich immer etwas größer und vor allem mit Speichen versehen. Ganz wichtig ist bei einem klassischen Kinderwagen aber wirklich die Zurückhaltung beim Design. Die Farben sollten eher gedeckt sein und es sollten höchstens zwei Kontrastfarben bei einem klassischen Kinderwagen eingesetzt werden.

Große Räder prägen den Look

Die Räder des klassischen Kinderwagens sollten nicht zu breit ausgearbeitet sein. Breitere Räder lassen sich zwar leichter schieben, sind aber doch auch ein deutliches Anzeichen für einen modernen Kinderwagen, der eher dem Buggystyle entspricht. Die Speichenräder können zwar vorn und hinten die gleiche Größe haben, doch noch edler wirkt der klassische Kinderwagen, wenn die hinteren Räder deutlich größer sind als die vorderen Räder des Wagens. Klassische Kinderwagen im Retrostyle haben häufig weiße Gummiräder mit zarten Speichen. Besonders die hellen Reifen sind ein deutliches Zeichen für einen tollen Design-Kinderwagen im klassischen Stil. Dunkle Reifen verwässern eher den klassischen Eindruck und sorgen leicht für einen Bruch im Stil.

Klassische Stilelemente

  • Speichenräder
  • weiße Reifen
  • Speichenräder in unterschiedlicher Größe
  • geradlinige Babyschale
  • schlichtes Verdeck
  • höchstens zwei unterschiedliche Farben
  • zurückhaltende Stoffe
  • gedeckte Farben

Der klassische Kinderwagen und die Federung

Eine halbrunde Federung, die vom unteren Achsbereich des Kinderwagens bis zum Babykorb reicht, ist meist die schönere Art von Federung bei einem klassischen Modell. Ein einfaches Kreuzgestell wirkt dagegen bereits wieder moderner und kann den Retrolook eines schönen Klassikers ruinieren. Zwischen den vier halbrunden Federelementen passt sich üblicherweise ein schlichter Korb ein, der die Einkäufe der jungen Eltern brav nach Hause trägt. In Wirklichkeit ist diese angeblich so altmodische Art der Federung sogar viel effektiver als die modernen Federungen. Das liegt daran, dass bei den modernen Modellen mehr Wert auf das Zusammenklappen der Kinderwagen gelegt wird, als auf die Bequemlichkeit beim Schieben. Dafür federn natürlich bei den modernen Kinderwagen die Räder durch die Breite auch wieder etwas besser. Der perfekte klassische Kinderwagen lässt sich zwar auch zusammenlegen, wird aber meistens nicht ganz so klein werden, wie sein moderner Gegenspieler.

Farbkombinationen – der Klassiker in seinem Gewand

Mir persönlich gefällt von den klassischen Kinderwagen das Modell in dunkelblauer und weißer Farbe am besten. Bei diesem Kinderwagen ist die Babyschale unten Weiß oder zumindest in Eierschalfarben gehalten und der obere Bereich mit dem Verdeck ist Dunkelblau. Dieser Kinderwagen hat für seinen klassischen Stil natürlich auch weiße Räder, die mit zarten Speichen ausgerüstet sind. Die hinteren Räder sind deutlich größer als die vorderen und der Kinderwagen hat die klassische halbrunde Federung. Natürlich ist das nur mein persönliches Schwelgen in der klassischen Linie des Kinderwagens. Ebenfalls tolle Farbkombinationen sind Braun und Beige oder Grau und Weiß.

Obwohl bei einem klassischen Modell eher auf Spielereien wie Stickerei oder geraffte Stoffe verzichtet werden sollte, gibt es doch ein tolles Modell, das in Hellgrau und Weiß gehalten ist. Auf der weißen Seitenverkleidung ist bei diesem Kinderwagen eine Stickerei im gleichen Farbton angebracht, den der graue Stoff des Kinderwagens aufweist. Dieser klassische Kinderwagen sieht bei aller Verspieltheit doch irgendwie schlicht und vor allem besonders wertvoll aus.

Keine Experimente – klassische Farben

Die Farben der klassischen Kinderwagen sind nie knallig, sondern immer eher gedeckt. Selbst ein roter Farbton wird immer zurückhaltend dunkel sein. Gerade in den fünfziger und sechziger Jahren waren die klassischen Kinderwagen sehr gern in dunkelblauer Farbe gehalten. Doch es gab auch schon schicke weinrote Modelle, die ebenfalls zu Klassikern wurden. Grün war zu der Zeit eher selten in den Farbkombinationen der Kinderwagen vertreten.

  • Dunkelblau
  • Weiß / Eierschale
  • Weinrot
  • Dunkelblau und Weiß
  • Braun und Beige
  • Grau und Weiß

Zubehör und Fazit

Wie der Kinderwagen selbst hat auch das Zubehör bei einem klassischen Modell eher einen zurückhaltenden Charakter. Schnörkel und Verzierungen sind hier nicht zu finden. Wenn es sich um ein nachgearbeitetes neues Modell im klassischen Stil handelt, wirst Du immerhin schon eine Wickeltasche finden, die es entweder als Zubehör oder direkt zu dem Kinderwagen gibt. Bei einem echten alten Klassiker ist dies meistens nicht der Fall. Da kannst Du Dich schon freuen, wenn der Gitterkorb unten noch vorhanden ist, wenn Du den Klassiker bekommst. Leider gibt es zu den alten Klassikern auch selten die Möglichkeit, aus dem reinen Kinderwagen einen Buggy oder eine Sportkarre zu machen. Die Nachbauten bieten diese Möglichkeit häufig, ruinieren damit aber ein wenig den tollen klassischen Stil, wie ich finde.